Vase MANTILLE - KPM Berlin lanciert Neuauflage von Trude Petris modernem Klassiker


20.04.2015

Mit einer Reedition der organisch gestalteten Vase MANTILLE von Trude Petri erweckt die KPM Berlin einen der schönsten Entwürfe der berühmten Designerin zu neuem Leben.

Wie eine elegante Skulptur wirkt Trude Petris Vase MANTILLE aus dem Jahr 1957. Die schwungvolle Linienführung verweist auf die experimentelle Formsprache der Fünfzigerjahre. Die stark taillierte Gestalt erweckt den Eindruck von Bewegung und scheint das weibliche Schönheitsideal der Zeit aufzugreifen. Die Sanduhr-Silhouette des von Christian Dior propagierten New Look klingt darin ebenso an, wie die vom Flamenco-Stil inspirierte Abendmode eines Cristóbal Balenciaga. Darauf könnte auch der Name MANTILLE hindeuten. In Spanien ist die „Mantilla“ ein Schleier oder Umhang, der Kopf und Schultern bedeckt. Das Relief des Vasenhalses besteht aus samtigem Biskuitporzellan und wirkt wie eine textile Drapierung. Die glasierten Flächen des weit ausschwingenden Gefäßkörpers stehen dazu in einem reizvollen Materialkontrast. Zusammen mit den ausgewogenen Proportionen entsteht ein ebenso harmonisches wie geschlossenes Gesamtbild, das die Grenzen zwischen Vase und Kunstobjekt verschwimmen lässt.

Zurück zu Aktuelles