Handmade in Germany

KPM Berlin auf Welttournee

Vom 20. Februar bis 1. März können Liebhaber handgefertigter Designobjekte ausgewählte Arbeiten der KPM Berlin in Moskau in einem einzigartigen Rahmen erleben. Weltbekannte Luxusmarken aus Deutschland präsentieren sich in der großen Designausstellung „Handmade in Germany“, die im Herbst 2014 zu einer Weltreise mit 15 Stationen gestartet ist.

Die vom Direktorenhaus Berlin kuratierte Ausstellung der hundert wichtigsten deutschen Luxushersteller, Manufakturen und Werkstätten erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren und zeigt Designobjekte, die quer durch alle Disziplinen eines gemeinsam haben: sie wurden in Deutschland von Hand gefertigt.

Elf Werke und Werkgruppen hat die KPM Berlin für die Ausstellung in einer Installation zusammengestellt. Sie zeichnen das Bild einer innovativen Manufaktur, die mit ihren Entwürfen seit über 250 Jahren Designgeschichte schreibt und sich dabei immer wieder neu erfindet. Zu ihnen gehören das als Service BERLIN von Enzo Mari ebenso, wie das sinnlich erlebbare KURLAND BLANC NOUVEAU. Für zukünftige Trends stehen Arbeiten an, die in Kooperation mit Bottega Veneta und Bugatti entstanden sind.

Nächste Ausstellung – Moskau
20. Februar - 1. März 2015
Museum für angewandte Kunst Moskau
www.handmade-worldtour.com


250 Jahre KPM und Lobmeyr Editionen

Lobmeyr in Wien: Ausstellung vom 06. Juni 2014 bis zum 26. Juli 2014

Ein Jubiläum bietet Anlaß den Blick auf die eigene Geschichte zu richten. Die Königliche Berliner Porzellanmanufaktur tat dies und hat die Meilensteine ihres 250-jährigen Bestehens in einer Jubiläumsedition wieder aufgelegt. Darüber hinaus wählte Lobmeyr vier Entwürfe aus der Zeit zwischen Bauhaus und 50er Jahre aus, die exklusiv für unsere Ausstellung wieder angefertigt werden. So wird das zarte Baumblütendekor von Gerhard Gollwitzer aus 1955 auf das mit dem Grand Prix der Pariser Weltaustellung 1937 prämierte Service Urbino von Trude Petri gemalt. Auch die „mondäne Maske” von Hermann Hubatsch aus dem Jahr 1930 wird erstmals wieder ausgeformt - sie verkörpert anschaulich den modernen, glamourösen Frauentyp der 1920er Jahre. So spannen wir den Bogen vom „Blauen Service“ Friedrichs des Großen, des Gründers der Manufaktur über Karl Friedrich Schinkel, den herausragenden Architekten des Berliner Klassizismus, die Entwürfe des Berliner Jugendstils und Art Déco, das Bauhaus, die 50er und 60er Jahre bis zu Enzo Mari´s Service Berlin.

Öffnungszeiten:       
Mo. bis Fr. 10.00 – 19.00 Uhr
Sa. 10.00 – 18.00 Uhr

J. & L. LOBMEYR
Kärntner Straße 26
1010 Wien


Lust auf Dekor. KPM-Porzellane zwischen Jugendstil und Art Deco. Eine Jubiläumsausstellung.

Foto: Martin Adam, Berlin

Bröhan-Museum: Ausstellung vom 19. September 2013 bis 26. Januar 2014

Anlässlich des 250. Jubiläums der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin zeigt das Bröhan-Museum eine Ausstellung, die den Blick auf die außergewöhnlich schönen Dekore der KPM lenkt. Im Fokus steht dabei die Ära Theodor Schmuz-Baudiß. Seit 1902 bei der KPM beschäftigt, wird er 1908 künstlerischer Direktor und setzt maßgebliche Impulse für die Neuorientierung der Manufaktur.

Unter seiner Leitung entstehen neuartige Blumen-, Tier- und Landschaftsdekore in leuchtenden Farben und virtuoser Bemalung, die die edlen Porzellane zu einem Fest der Sinne machen. Eine breite Auswahl der besten Porzellane aus eigenem Museumsbestand wird ergänzt durch Leihgaben aus Museen und Privatsammlungen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ab Oktober 2013 gibt es zudem ein Designprojekt mit der UdK und der Kunsthochschule Weißensee zum Thema „Esskulturen in Berlin“.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag (auch an Feiertagen) von 10 bis 18 Uhr
(24. und 31. Dezember geschlossen)

Bröhan-Museum (am Schloss Charlottenburg)
Schlossstr. 1a, 14059 Berlin
Tel.: 030 /32 690 600
www.broehan-museum.de


Roadshow und Mobile Manufaktur

Meisterwerke der Porzellankunst aus 250 Jahren KPM Berlin sind auf ihrer Reise durch Deutschland und Österreich an verschiedenen Standorten zu sehen. Erleben Sie auch die Neuheiten des Jubiläumsjahres, KURLAND Blanc Nouveau und KURLAND Royal Noir, oder werfen Sie in der Mobilen Manufaktur einen Blick hinter die Kulissen der KPM Berlin.

Weitere Informationen zu den Tour-Terminen finden Sie hier www.kpm-editions.com. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich begeistern.